ankommen.app - Die Registrierung

Navigation und Service

ASYL, AUSBILDUNG, ARBEIT

Asylverfahren

Die Registrierung

Fingerabdruck eines Antragstellers wird gescannt

Alle Personen, die sich als asylsuchend in Deutschland melden, werden registriert. Dies geschieht an sogenannten PIK-Stationen durch die Bundes- oder Länderpolizei, Mitarbeitende des BAMF in den Außenstellen und Ankunftszentren oder Mitarbeitende der Länder in Aufnahmeeinrichtungen, Ausländerbehörden und Ankunftszentren. Bei der Registrierung müssen Sie Ihre persönlichen Daten nennen: Namen, Herkunftsland, Geburtsdatum, Religion, Sprache und Volkszugehörigkeit. Außerdem werden spätestens, wenn Sie einen Asylantrag stellen, Ihre Fingerabdrücke abgenommen. Von Kindern unter 14 Jahren werden keine Fingerabdrücke abgenommen. Die Fingerabdrücke werden mit Datenbanken auf nationaler und europäischer Ebene abgeglichen.

Wenn Sie sich nicht registrieren lassen, halten Sie sich illegal in Deutschland auf und können abgeschoben werden.

Warum werde ich mehrmals registriert?

Es kann passieren, dass Sie mehrfach registriert werden. Unterschiedliche Behörden brauchen unterschiedliche Daten von Ihnen. Wenn Sie einen Ankunftsnachweis erhalten haben, sind Mehrfachregistrierungen nicht mehr notwendig.