ankommen.app - Was passiert bei der ärztlichen Untersuchung?

Navigation und Service

ASYL, AUSBILDUNG, ARBEIT

Asylverfahren

Was passiert bei der ärztlichen Untersuchung?

Erstuntersuchung für Flüchtlinge in Rendsburg

In der Aufnahmeeinrichtung werden Sie von einer Ärztin oder einem Arzt untersucht. Die ärztliche Untersuchung dient vor allem dem Zweck, bestimmte übertragbare Erkrankungen zu erkennen, damit diese behandelt werden können.

Die Untersuchung beinhaltet bei Personen über 15 Jahren in der Regel folgende Bestandteile: eine körperliche Untersuchung, Bluttests sowie eine Röntgenaufnahme der Lunge zur Erkennung bzw. zum Ausschluss einer Tuberkuloseerkrankung. Wenn Sie schwanger sind, teilen Sie das bitte der Ärztin oder dem Arzt mit. In diesem Fall erfolgt anstelle einer Röntgenuntersuchung der Lunge ein orientierender Bluttest (sog. Quantiferontest = QF-Test). Röntgenaufnahmen werden bis zu einem Zeitpunkt nach der Entbindung verschoben.

Bei Kindern zwischen neun und 15 Jahren wird eine körperliche Untersuchung, ein Bluttest und der Quantiferontest (QF-Test) durchgeführt. Bei Kindern unter neun Jahren erfolgt nur eine körperliche Untersuchung.

Sie werden über positive Befunde informiert und erhalten darüber auch einen kurzen schriftlichen Nachweis, den sie den weiterbehandelnden Ärzten vorlegen können.

Impfungen

Im Rahmen der Erstuntersuchungen besteht die Möglichkeit, Impfungen nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts vornehmen zu lassen. Sie erhalten einen Nachweis über die durchgeführten Impfungen in einem Impfausweis. Im Impfausweis ist auch vermerkt, wann weitere Impfungen durchgeführt werden sollten.

Sprechstunden

In den Aufnahmeeinrichtungen werden darüber hinaus ärztliche Sprechstunden und eine erste Basisversorgung durchgeführt. Wenn es nötig ist, können die Ärztinnen und Ärzte der Sprechstunde Sie auch an Fachärztinnen oder Fachärzte weiterverwiesen.