ankommen.app - Religionsfreiheit

Navigation und Service

LEBEN IN DEUTSCHLAND

Religion

Religionsfreiheit

Muslim beim Beten

Jeder kann in Deutschland seine Religion frei wählen – oder sich auch dafür entscheiden, nicht zu glauben. Dieses Recht gehört zu den wichtigsten Grundrechten, der deutschen Verfassung. Es gibt hier Menschen, die ihre Religion im Stillen verfolgen. Andere zeigen ihren Glauben nach außen hin. Und wieder andere wollen mit Religion gar nichts zu tun haben. All das gehört zur Religionsfreiheit.

Jeder ist in seinem Glauben völlig frei

Der Staat muss alle Religionen gleich behandeln. Er darf keine Religion bevorzugen oder benachteiligen. Deshalb gibt es in Deutschland auch keine Staatskirche, also keine offizielle Religion des Landes. Es gibt aber Bereiche, in denen der Staat mit der Kirche zusammenarbeitet. Zum Beispiel, wenn es um den Religionsunterricht an Schulen geht.

Den Glauben des anderen respektieren

Religionsfreiheit bedeutet auch, den Glauben des anderen zu akzeptieren. Es ist auch zu respektieren, wenn jemand gar keiner Glaubensgemeinschaft angehört. Deutschland ist ein Einwanderungsland mit einer Vielfalt an Religionen. Damit das im Alltag funktioniert, müssen alle Menschen tolerant und respektvoll miteinander umgehen, egal welcher Religion sie angehören.